Mauern der Nacht

Aus Ardapedia
Hinweis:
Am Wochenende des 29. und 30. Januars steht die Ardapedia zeitweise nicht zur Verfügung. Alle Informationen zum Wartungsfenster findet Ihr hier.
Die Gestalt Ardas vor der Wandlung der Welt.

Die Mauern der Nacht waren im Ersten und Zweiten Zeitalter, als Arda flach war, die äußere Begrenzung der Welt. Sie grenzten Arda von Kúma ab und waren durch die Tore der Nacht passierbar, die weit im Westen, jenseits von Ekkaia lagen.

Hintergrund

Nachdem Melkor in der Äußeren Leere eine große Gefolgschaft um sich gesammelt hatte, kehrte er heimlich über die Mauern der Nacht zurück und baute im Norden seine Festung Utumno. Später wurde er durch die Tore der Nacht in die Leere hinausgestoßen und konnte nicht mehr nach Arda zurückkehren, da das Tor von da an bewacht wurde.

Andere Namen

  • Mauern der Welt
  • Ilurambar (Quenya für ‚Allmauern‘)

Quellen