Maedhros’ Mark

Aus Ardapedia
Hinweis:
Die Ardapedia wird ab sofort von der Deutschen Tolkien Gesellschaft e.V. betrieben. Alle Informationen zum Wechsel und wie Du Dich einloggen kannst, findest Du hier.

Maedhros’ Mark (Original: March of Maedhros), auch die Ostmark genannt, ist im Legendarium ein Landstrich in Beleriand.

Zeitangabe

Geographie

Maedhros’ Mark war das offene Land, das nördlich der Quellflüsse des Gelion lag. Im Norden lag das leere Lothlann, im Osten der Rerir-Berg, im Süden Maglors Lücke und im Westen der Himring und der dahinter liegende Aglon-Pass. Die Mark bot durch Flüsse oder Gebirge nur wenig Schutz gegen Angriffe.

Hintergrund

Die Mark war das Herrschaftsgebiet des Noldorfürsten Maedhros und wurde von seinen Brüdern verteidigt. Die einzige bekannte Siedlung des Landes war die Burg von Maedhros, welche auf dem Himring stand und einer der letzten Zufluchtsorte in der Dagor Bragollach war.

Morgoths Ostarmee konnte in der Dagor Bragollach durch Maedhros’ Mark nach Ost-Beleriand eindringen.

Quellen