Formenos

Aus Ardapedia
Hinweis:
Die Ardapedia wird ab sofort von der Deutschen Tolkien Gesellschaft e.V. betrieben. Alle Informationen zum Wechsel und wie Du Dich einloggen kannst, findest Du hier.

Formenos (Quenya für ‚Nord-Festung‘) ist im Legendarium eine Festung im nördlichen Teil Valinors.

Zeitangabe

Beschreibung

Formenos war eine von den Noldor errichtete Festung. Sie lag im Norden von Valinor, nahe des Wohnsitzes von Mandos. Feanor zog sich dorthin zurück, nachdem er für zwölf Jahre aus Tirion verbannt worden war, da er seinen Halbbruder Fingolfin mit dem Schwert bedroht hatte.
In Formenos wurden die Silmaril in einer Kammer aus Eisen aufbewahrt. Außerdem hortete Feanor dort unzählige andere Gemmen und Edelsteine, sowie Waffen. Neben ihm bewohnten seine sieben Söhnen und einige ihm treu ergebene Noldor die Festung. Auch sein Vater Finwe, der Hohe König der Noldor, folgte ihm dorthin.

Hintergrund

Nachdem Melkor mit Ungoliants Hilfe die Zwei Bäume vernichtet hatte, zog er nach Formenos, um die Silmaril zu stehlen. Die Bewohner der Festung flohen vor ihm. Nur Finwe stellte sich ihm mutig entgegen und wurde bei der Verteidigung des Schatzes seiner Familie erschlagen. Die Edelsteine gingen daraufhin in Melkors Besitz über und Formenos wurde von den Noldor nicht mehr genutzt.

Quellen