Benutzer:Saelon/Deutsche Tolkien-Übersetzer

Aus Ardapedia
Hinweis:
Die Ardapedia wird ab sofort von der Deutschen Tolkien Gesellschaft e.V. betrieben. Alle Informationen zum Wechsel und wie Du Dich einloggen kannst, findest Du hier.

Dieser Sammelartikel dient der (alphabetischen) Auflistung der bekannten deutschen Übersetzer von J. R. R. Tolkiens Werk und den jeweils von ihnen übertragenen Texten des englischen Fantasy-Autors.

Ulrike Ascher (*1960)

Margaret Carroux (1912–1991)

Ebba-Margareta von Freymann (1907–1995)

  • J. R. R. Tolkien: Der Herr der Ringe (3 Bände), Klett-Cotta, Stuttgart 1969–70 (Lieder und Gedichte).
  • J. R. R. Tolkien: Die Abenteuer des Tom Bombadil, Klett-Cotta, Stuttgart 1984.
  • J. R. R. Tolkien: Bilbos Abschiedslied, Schreiber, Esslingen 1991.

Anja Hegemann (1920–?)

Karl A. Klewer (*1936)

Wolfgang Krege (1939–2005)

Hans-Ulrich Möhring (*1953)

Helmut W. Pesch (*1952)

  • J. R. R. Tolkien: Der Herr der Ringe. Anhang E (I): Aussprache, in: Der Herr der Ringe, Klett-Cotta, Stuttgart 1991.
  • J. R. R. Tolkien: Die Kinder Húrins. Hg. v. Christopher Tolkien, Klett-Cotta, Stuttgart 2007.

Walter Scherf (1920–2010)

  • J. R. R. Tolkien: Kleiner Hobbit und der große Zauberer (Der kleine Hobbit), Paulus Verlag (Georg Bitter Verlag) 1957/1967/1971.

Hans J. Schütz (1936–2004)

Angela Uthe-Spencker (*1940)

  • J. R. R. Tolkien: Bauer Giles von Ham, in: Fabelhafte Geschichten, Klett-Cotta, Stuttgart 1975.