Angrod

Aus Ardapedia
Hinweis:
Die Ardapedia wird ab sofort von der Deutschen Tolkien Gesellschaft e.V. betrieben. Alle Informationen zum Wechsel und wie Du Dich einloggen kannst, findest Du hier.

Angrod, Sohn von Finarfin

Zeitangabe

Volk

Elben, Noldor

Beschreibung

Angrod war der dritte Sohn Finarfins und Earwens. Nach der Rückkehr der Noldor nach Mittelerde war er der erste Noldo, der nach Menegroth kam, als Bote seines ältesten Bruders Finrod.

Von dort brachte er den Noldor-Fürsten Botschaft, in der König Thingol ihnen mitteilen ließ, wo sich die Noldor niederlassen durften und wie sie sich zu benehmen hatten. Caranthir beleidigte daraufhin Thingol und Angrods Mutter, was Angrod sehr erzürnte und nicht mehr vergaß.

Angrod besetzte mit seinem jüngeren Bruder Aegnor, mit dem er zusammen Vasall seines Bruders Finrod war, die Nordhänge von Dorthonion. Dort kam er in der Dagor Bragollach ums Leben.

Sonstiges

  • Angrods Frau hieß Eldalóte, Sindarin Edhellos. Sie wird unter anderem im posthum erschienenen Essay The Shibboleth of Fëanor erwähnt, der sich mit den Namen der noldorischen Königsfamilie beschäftigt. (Da sie nur in den späten Schriften Tolkiens auftaucht, wurde sie nicht mehr in die Geschichte des Silmarillions integriert.) Durch diese Ehe ist Angrod nach dieser Version der Vater Arothirs (Orodreth) und somit Großvater von Gil-galad und Finduilas.
  • Als Thingol vom Sippenmord von Alqualonde erfahren hatte, verteidigte Angrod diejenigen, die beim Auszug aus Aman von Feanor im Stich gelassen worden waren und erzählte dem König alles vom Sippenmord bis zur Verbrennung der Teleri-Schiffe bei Losgar. In Erinnerung an Caranthirs üble Worte sprach er gegen Feanors Söhne.
  • Gelmir und Arminas waren ursprünglich Teil seines Volkes.

Links

Quellen