Wolfreiter

Aus Ardapedia
Hinweis:
Die Ardapedia wird ab sofort von der Deutschen Tolkien Gesellschaft e.V. betrieben. Alle Informationen zum Wechsel und wie Du Dich einloggen kannst, findest Du hier.

Wolfreiter oder Wargreiter (Original: Wolf-riders, Warg-riders) bezeichnet Orks, die auf großen Kriegswölfen oder Wargen in die Schlacht reiten.

Beschreibung

Das nähere Aussehen der Wolfreiter ist unbekannt. Die Orks des Nebelgebirges gehörten sowohl kleineren Orkrassen als auch einer größeren Orkzucht aus dem Zweiten Zeitalter an, ebenso lebten in Isengart sowohl große Uruk-hai als auch niedere Snagas. Zumindest in einem Fall, dem der Leibwache des Orkfürsten Bolg, bestanden Wolfreiter jedoch sicher aus besonders großen Orks (Original: Huge Orcs), die mit stählernen Krummsäbeln (Original: Scimitars) bewaffnet waren. Auch die Wolfreiter, die an der Ersten und Zweiten Schlacht an den Furten des Isen teilnahmen, waren mit Krummsäbeln bewaffnet, mit denen sie den Pferden der Rohirrim die Bäuche aufschlitzten. Die Wilden Warge Rhovanions hatten sich freiwillig mit den Orks des Nebelgebirges verbündet, während die Warge von Sarumans Truppen in Pferchen unter Isengart gezüchtet wurden. Nach verlorenen Schlachten fielen die Warge oftmals über ihre vorherigen Verbündeten her. Kriegsbanden aus Orks und Wargen konnten anscheinend auch von normalen Wölfen oder gezüchteten Kriegswölfen begleitet werden.

Geschichte

Wolfreiter nahmen nachweislich teil an:

Filmtrilogie

  • In der Filmtrilogie werden die Wargreiter als eine eigene Rasse kleinerer Orks dargestellt, die den kleinen Arbeitsorks Isengarts und Mordors ähnelt, aber - dargestellt durch Kleidung und Ausrüstung aus Wolfsfell, Leder und Knochen - eine solch enge Form von Symbiose mit ihren Reittieren eingegangen zu sein scheint, dass sie ihnen in Verhalten und Aussehen ähnlich geworden ist.
  • Die Warge der Filmtrilogie sind eher Mischwesen aus Wolf, Raubkatze und Hyäne als die dämonischen Riesenwölfe aus Tolkiens Büchern. Die Orks reiten auf ihnen auf einer Art Schultersattel und sind außer mit Krummsäbeln, auch mit Speeren und Bögen bewaffnet und sogar in der Lage im vollen Lauf ihrer Reittiere letztere abzufeuern.
  • Der Anführer der Wolfreiter ist in der Filmtrilogie ein verkrüppelter Ork namens Sharku. (Ein Name der in den Büchern einzig Saruman zukommt.)
  • In der Filmtrilogie tauchen Wolfreiter ausschließlich unter Sarumans Streitkräften auf, mit Ausnahme Gothmogs im dritten Teil, der ebenfalls auf einem Warg reitet, obgleich er offenbar nicht der selben Zucht wie die Wargreiter Isengarts angehört, sondern einen besonders hühnenhaften, größeren Ork darstellt.
  • In Die Zwei Türme greifen Wargreiter auf den Befehl Sarumans das Volk von Edoras an, als es sich auf dem Weg nach Helms Klamm befindet. Während Éowyn die Frauen und Kinder sicher in die Klamm führt, reitet Théoden mit Aragorn, Legolas, Gimli und den Rohirrim in den Kampf. Háma wird dabei von einem Warg überrascht und getötet. Aragorn stüzt im Kampf von einer Klippe und wird für tot gehalten.

Weiteres

Im Buch der Verschollenen Geschichten wird eine frühe Version der ersten Begegnung zwischen Elben und Orks beschrieben. Hierbei reitet der vierschrötige Anführer der Orks jedoch nicht auf einem Warg, sondern auf einem struppigen Pony.

Quellen

  • The Hobbit: "Out of the Frying-Pan into the Fire", "Queer Lodgings", S. 141-43; "The Clouds Burst", S. 292-96; "The Return Journey", S. 302, 307
  • The Lord of the Rings: The Two Towers: "The Riders of Rohan," S. 39; "Helm's Deep", S. 132, 134; "The Road to Isengard", S. 156-57, 160; "Flotsam and Jetsam", S. 171, 177, 178
  • Unfinished Tales: "The Battles of the Fords of Isen", S. 357-58, 363, 365 Anmerkungen 5 und 10