Esgalduin

Aus Ardapedia
Hinweis:
Die Ardapedia wird ab sofort von der Deutschen Tolkien Gesellschaft e.V. betrieben. Alle Informationen zum Wechsel und wie Du Dich einloggen kannst, findest Du hier.

Der Esgalduin (Sindarin für ‚Fluss unter dem Schleier‘) war ein Fluss in Doriath im Lande Beleriand, der die Grenze zwischen den Wäldern von Neldoreth und Region bildete und westlich in den Sirion floss. An den Nordgrenzen von Doriath befand sich die Brücke Iant Iaur, über die man den Esgalduin überqueren konnte. Er entsprang bei den Ered Gorgoroth und bildete im oberen Lauf die Westgrenze von Dor Dínen.

Hintergrund

Am Südufer, dort wo sich der Esgalduin dem Sirion zuwendete, entstanden mit der Hilfe der Zwerge und der Elben die Hallen von Menegroth, der Palast von Thingol und Melian.

Quellen

  • X Von den Sindar
  • XIV Von Beleriand und seinen Reichen