Adam Tolkien

Aus Ardapedia
Hinweis:
Die Ardapedia wird ab sofort von der Deutschen Tolkien Gesellschaft e.V. betrieben. Alle Informationen zum Wechsel und wie Du Dich einloggen kannst, findest Du hier.

Adam Reuel Tolkien, geboren am 3. März 1969, ist der Sohn von Baillie und Christopher Tolkien und damit ein Enkel J. R. R. Tolkiens.[1] Er hat mehrere von seinem Vater herausgegebene Werke seines Großvaters ins Französische übersetzt, nämlich Pictures by J. R. R. Tolkien[2] und die ersten beiden Bände der History of Middle-earth.[3][4] Außerdem hat er seinen Vater unterstützt bei der Arbeit am Buch The Children of Húrin (Die Kinder Húrins).[5]

Werke

  • J. R. R. Tolkien, Christopher Tolkien (Hrsg.), Adam Tolkien (Übers.): Peintures et Aquarelles de J. R. R. Tolkien. C. Bourgois, Paris 1994. (Übersetzung von Pictures by J. R. R. Tolkien.)
  • J. R. R. Tolkien, Christopher Tolkien (Hrsg.), Adam Tolkien (Übers.): Le Livre des Contes Perdus. Première Partie. C. Bourgois, Paris 1995. (Übersetzung von The Book of Lost Tales, Part One.)
  • J. R. R. Tolkien, Christopher Tolkien (Hrsg.), Adam Tolkien (Übers.): Le Livre des Contes Perdus. Deuxième Partie. C. Bourgois, Paris 1998. (Übersetzung von The Book of Lost Tales, Part Two.)

Weblinks

Quellen

  1. Wayne G. Hammond, Christina Scull: 3 March 1969. In: The J. R. R. Tolkien Companion and Guide. Volume I: Chronology. Harper Collins, London 2006, S. 741.
  2. Peintures et Aquarelles de J. R. R. Tolkien. In: WorldCat. URL: http://www.worldcat.org/title/peintures-et-aquarelles-de-jrr-tolkien/oclc/417187222. Abgerufen am 7. Januar 2014.
  3. Le Livre des Contes Perdus. Première Partie. In: WorldCat. URL: http://www.worldcat.org/title/livre-des-contes-perdus-premiere-partie/oclc/463739118. Abgerufen am 7. Januar 2014.
  4. Le Livre des Contes Perdus. Deuxième Partie. In: WorldCat. URL: http://www.worldcat.org/title/livre-des-contes-perdus-deuxieme-partie/oclc/39448706. Abgerufen am 7. Januar 2014.
  5. J. R. R. Tolkien, Christopher Tolkien (Hrsg.), Hans J. Schütz (Übers.), Helmut W. Pesch (Übers.): Die KInder Húrins. Klett-Cotta, Stuttgart 2007. Vorwort, S. 13.