Rudolf Simek

Aus Ardapedia
Hinweis:
Die Ardapedia wird ab sofort von der Deutschen Tolkien Gesellschaft e.V. betrieben. Alle Informationen zum Wechsel und wie Du Dich einloggen kannst, findest Du hier.

Rudolf Simek, geboren 1954 in Eisenstadt in Österreich, ist Professor für Ältere Germanistik mit Einschluß des Nordischen an der Universität Bonn. Er beschäftigt sich unter anderem mit religiösen, mystischen und visionären Texten des Hochmittelalters. Simek ist Autor eines Buchs über die Einflüsse der germanischen Mythologie auf die Werke J. R. R. Tolkiens, das 2005 unter dem Titel Mittelerde - Tolkien und die germanische Mythologie veröffentlicht wurde.

Werke (Auswahl)

  • Die Saga von Grettir Asmundarson. Mit Hermann Pálsson. Halosar, Wien 1981. ISBN 3-900269-14-9.
  • Lexikon der germanischen Mythologie. Kröner, Stuttgart 1984. ISBN 3-520-36801-3.
  • Lexikon der altnordischen Literatur. Mit Hermann Pálsson. Kröner, Stuttgart 1987. ISBN 3-520-49001-3.
  • Altnordische Kosmographie: Studien und Quellen zu Weltbild und Weltbeschreibung in Norwegen und Island vom 12. bis zum 14. Jahrhundert. Reallexikon der germanischen Altertumskunde: Ergänzungsbände, Bd. 4. De Gruyter, Berlin/New York 1990. ISBN 3-11-012181-6.
  • Kleines Lexikon der tschechischen Familiennamen in Österreich. Mit Stanislav Mikulásek. Pädagogischer Verlag, Wien 1995. ISBN 3-215-11649-9.
  • Die Wikinger. C.H. Beck, München 1998. ISBN 3-406-41881-3.
  • Religion und Mythologie der Germanen. Theiss, Stuttgart 2003. ISBN 3-8062-1821-8.
  • Götter und Kulte der Germanen. C.H.Beck, München 2004. ISBN 3-406-50835-9.
  • Mittelerde - Tolkien und die germanische Mythologie. C.H.Beck, München 2005. ISBN 3-406-52837-6.
  • Der Glaube der Germanen. Lahn-Verlag, Limburg und Kevelaer 2005. ISBN 3-7867-8495-7.
  • Die Edda. C.H. Beck, München 2007. ISBN 3-406-56084-9.

Weblinks

Quellen