Ralph Bakshi

Aus Ardapedia
Hinweis:
Die Ardapedia wird ab sofort von der Deutschen Tolkien Gesellschaft e.V. betrieben. Alle Informationen zum Wechsel und wie Du Dich einloggen kannst, findest Du hier.

Ralph Bakshi (* 29. Oktober 1938 in Haifa, Israel) ist ein US-amerikanscher Trickfilmregisseur. Er verfilmte im Jahr 1978 den Herrn der Ringe als Zeichentrickversion. Bakshi machte sich vor allem Anfang der 1970er einen Namen durch die Verfilmung des Robert-Crumb-Comics Fritz the Cat, die während der Studentenrevolte in den USA spielt und als einer der ersten Zeichentrickfilme Sex, Drugs & Rock'n Roll offen zeigte. Als weiterer erfolgreicher Film gilt "Heavy Traffic" von 1973.

Nachdem die Herr der Ringe-Verfilmung floppte, wurde es stiller um Bakshi. 1983 wandte er sich mit Fire & Ice nochmals dem Fantasy-Genre zu, weitere Filme folgten (etwa Cool World, eine Zeichentrick/Realfilmmischung mit Kim Basinger). Für 2007 hat Bakshi ein neues Projekt angekündigt (Last Days of Coney Island).

Weblinks