Peter Steinbach

Aus Ardapedia
Hinweis:
Die Ardapedia wird ab sofort von der Deutschen Tolkien Gesellschaft e.V. betrieben. Alle Informationen zum Wechsel und wie Du Dich einloggen kannst, findest Du hier.

Peter Steinbach (* 1938 in Leipzig) ist ein deutscher Drehbuchautor. Sein Spezialgebiet sind Hörspiele und Fernsehfilme. Er hat das Drehbuch zur deutschen Hörspielfassung des Herrn der Ringe verfasst.

Leben

Peter Steinbach wurde in Leipzig geboren und wuchs in Sachsen auf. 1954 erfolgte die Übersiedelung in die BRD. Er arbeitete in den verschiedensten Berufen, vom Seemann bis zum Taxifahrer, bevor er um 1975 zu schreiben begann. Steinbach verfasste mehr als 30 Hörspiele und wurde u.a. mit dem Hörspielpreis der Kriegsblinden ausgezeichnet. Großen Erfolg hatte er auch als Film- und Fernsehautor: Für Drehbücher von Heimat (1984), geschrieben gemeinsam mit Edgar Reitz, erhielt er 1985 den Adolf-Grimme-Preis in Gold.

Bekannt geworden ist Peter Steinbach außerdem für die Bücher zu Joseph Vilsmaiers Kino-Adaption Herbstmilch und den Fernsehfilm Nächste Woche ist Frieden.

Werke

Film- und Fernsehproduktionen

  • Stunde Null (u. a. gemeinsam mit Edgar Reitz, Deutschland 1976)
  • Deutschland im Herbst (neben anderen, Deutschland 1977/78)
  • Kalte Heimat (gemeinsam mit Werner Schaefer, Deutschland 1978)
  • Heimat (gemeinsam mit Edgar Reitz, Deutschland 1984)
  • Herbstmilch (Deutschland 1988)
  • Schimanskis Blutspur (Deutschland 1989)
  • Klemperer - Ein Leben in Deutschland (Deutschland 1999)
  • Jahrestage (gemeinsam mit Christoph Busch, Deutschland 2000)
  • Gerechte Richter (Deutschland 2000)
  • Goebbels und Geduldig (Deutschland 2000, hierbei auch als Co-Produzent aktiv)

Hörspiele

  • Die wunderbare Welt des Jean-Henri Fabre. Prod.: DLR Berlin, 2004. ISBN 3-937458-07-7
  • Der Herr der Ringe. Prod.: WDR/SWR, 2001. ISBN 3895841811


Diese Seite basiert auf der Seite Peter_Steinbach_(Drehbuchautor) aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der Creative Commons Attribution/Share-Alike-Lizenz. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.