Metro-Goldwyn-Mayer

Aus Ardapedia
Hinweis:
Am Wochenende des 29. und 30. Januars steht die Ardapedia zeitweise nicht zur Verfügung. Alle Informationen zum Wartungsfenster findet Ihr hier.
Ardapedia-qo-1.jpg Dieser Artikel braucht Deine Hilfe!
Teile dieses Artikels scheinen nicht mehr aktuell zu sein. Bitte hilf mit, die fehlenden Informationen zu recherchieren und einzufügen. Weitere Informationen sind möglicherweise auf der Diskussionsseite angegeben.
Wenn Du Dir nicht sicher bist, empfehlen wir Dir, Dir noch mal das Tutorial durchzulesen, dort sind alle wichtigen Informationen zum Anlegen und Ändern von Artikeln aufgelistet.

Metro-Goldwyn-Mayer (MGM) ist eine US-amerikanische Filmproduktions- und Filmverleihgesellschaft, die 1924 durch Marcus Loew gegründet wurde und ihren Höhepunkt in den späten 1940er Jahren hatte.

Geschichte

Die Firma Metro-Goldwyn-Mayer entstand 1924 als Zusammenschluss der Filmproduktionsgesellschaften Metro Pictures Corporation, Goldwyn Picture Corporation und Louis B. Mayer Pictures in Los Angeles. Die Metro Pictures trugen zu dem Zusammenschluss vor allem Stars und Regisseure bei, die Goldwyn Pictures das Löwen-Logo sowie ihre bedeutenden Studioanlagen und die Mayer Pictures ihren geschäftstüchtigen Topmanager, Louis B. Mayer. Die MGM, die sich in Culver City niederließ, war ein Tochterunternehmen der seit 1904 bestehenden Kinokette Loew's, Inc. Offizielles Gründungsdatum der MGM war der 17. Mai 1924; Louis B. Mayer weihte sein Studio allerdings schon am 26. April 1924 ein.

1981 kaufte MGM die bankrotten Filmproduktionsfirma United Artists auf. Das Unternehmen wurde der MGM eingegliedert, die nun den Namen MGM/UA Entertainment Company erhielt. 1986 verkaufte Kerkorian die MGM/UA mit hohem Gewinn an den Medienunternehmer Ted Turner, der sich, um den hohen Kaufpreis von 1,45 Milliarden Dollar aufzubringen, tief verschuldete und bald gezwungen war, MGM einen großen Teil der Erwerbung zurückzugeben. Dies betraf unter anderem den Namen „MGM“, alle Markenrechte an MGM und fast den gesamten Filmstock der United Artists. Das verbliebene Unternehmen erhielt den neuen Namen MGM/UA Communications Company.

Die Schulden verhinderten den großen Erfolg. Einzig die Filmrechte bringen MGM auf dem Video- und Fernsehmarkt gute Umsätze. 1997 ging Metro-Goldwyn-Mayer für 180 Millionen Dollar an die Börse.

2005 wurde Metro-Goldwyn-Mayer sowie dessen Tochterunternehmen United Artists und Orion Pictures Corporation mitsamt der sehr großen Filmbibliothek von einem von Sony geführtes Konsortium aufgekauft. Metro-Goldwyn-Mayer unterhält seitdem einen Vertriebs- und Koproduktionsvertrag mit Sony Tochterunternehmen Sony Pictures Entertainment.

Hobbit

gemeinsam mit New Line Cinema produziert MGM die beiden Hobbit-Filme unter der Regie von Guillermo del Toro. New Line wird den Film in den USA vertreiben, MGM international.

Quellen

24 Dieser Artikel ist nicht oder nur unzureichend durch Quellenangaben belegt. Näheres ist möglicherweise auf der Diskussionsseite angegeben. Hilf bitte mit, diesen Artikel zu verbessern, indem Du Belege für die Informationen nennst.