Diskussion:Erebor

Aus Ardapedia
Hinweis:
Am Wochenende des 29. und 30. Januars steht die Ardapedia zeitweise nicht zur Verfügung. Alle Informationen zum Wartungsfenster findet Ihr hier.

woher weiss man das mit den (angeblich) 350.000 Ostlingen, die Thal belagert haben? das kommt mir irgendwie ein bisschen viel vor, auch kann ich mich nich erinnern, dass jemals irgednwo gelesen zu haben, es heisst bloß, dass es belagert wurde.

Diese Angabe kannst du getrost vergessen, ich entferne sie mal. --Sigismund 11:59, 5. Jul. 2007 (CEST)

Thorins Flucht vor Smaug

Im kleinen Hobbit steht Thorin wäre beim Angriff Smaugs auf den Eisernen Berg nicht im Berg sondern außerhalb auf Wanderschaft gewesen. Auch habe er erst durch Gandalf Karte und Schlüssel bekommen und vorher nichts von der Existenz der Hintertür gewußt. Drum bitte ich folgenden Absatz zu berichtigen.

Die Zwerge Thror, sein Sohn Thrain II. und dessen Sohn Thorin Eichenschild entkamen durch die Hintertür dem Angriff des Drachen Smaug, als er sich aus dem Hohen Norden zum Berg Erebor begab.

Hallo. Du kannst das auch selbst berichtigen. Auerdem auch gerne (wie schön öfter angemerkt) deine Beiträge unterzeichnen, am einfachsten mit vier Tilden. Kraechz 14:11, 10. Sep. 2007 (CEST)

Ich habe es richtig gestellt und Thorin bei der Flucht aus dem Berg gestrichen. --Sinthoras 12:11, 22. Dez. 2007 (CET)

Fehler oder Interpretation der Prophezeiung in Peter Jacksons "The Desolation of Smaug"?

"Das Letzte Licht des Durinstages" hat nach Peter Jacksons "Desolation of Smaug" einige Verwirrung hervorgerufen. Denn obwohl Elrond die Karte richtig übersetzt, fällt am Durinstag kein Sonnenstrahl auf das Schlüsselloch der geheimen Tür am Erebor, sondern ein Mondlichtstrahl. Entweder das ist ein filmimanenter Continuity-Fehler, oder Elrond hat die Karte falsch übersetzt (absichtlich/Unabsichtlich - ihm unterlief ein Übersetzungsfehler), oder der Spruch mit der "untergehenden Sonne" und dem "letzten Licht" ist ein weiteres Rätsel und die Drossel ist am Ende ausschlaggebend. Das heißt, die Drossel gibt einen bestimmten Zeitpunkt an, an dem das "Wunder" passieren wird. Die indirekte Lichtquelle ist hierbei nicht wichtig. Es kann also durchaus auch Mondlicht sein, welches nur vom Mond reflektiertes Sonnenlicht ist. Da beide laut der "Durins Tag" Definition am Himmel stehen, wäre das durchaus möglich, jedoch sieht man in Jacksons Film davon nichts. Dort ist es klar nur der Mond, der scheint. Auch wäre noch wichtig zu klären, wie lang der Tag gehen kann und ab wann es Nacht ist. Wenn die untergehende Sonne, wie in der Karte, das Ende des Tages repräsentiert, wäre es in der Tat keine freie Interpretation der Kartenprophezeiung durch Jackson, sondern ein klarer Fehler Jacksons. -- LuthiensTochter 05:38, 24. Dez. 2013 (CET)

Mittsommer ist nicht Durins Tag

Ein Fehler ist mir in diesem Artikel aufgefallen - es stand "der letzte Sonnenstrahl des Mittsommertages" zeigt das Schlüsselloch. Das kann nicht sein. Zwar wurde die Karte an einem Mittsommerabend, um die Mondrunen erweitert, der genaue Termin des Durintages ist jedoch nicht zu 100% geklärt, fällt jedoch am Ehesten auf den sogenannten "Mittwinter" - Tag. Der letzte Herbstmond und die erste Wintersonne wären demzufolge der astronomische Winterbeginn am 21.12. Außerdem steht nicht direkt "Sonnenstrahl" in der Quelle. Nachzulesen auch in den Diskussionen hier:

http://ardapedia.herr-der-ringe-film.de/index.php/Diskussion:Durins_Tag

und

http://ardapedia.herr-der-ringe-film.de/index.php/Diskussion:Thr%C3%B3rs_Karte

sowie

[Detailthread im Film Unterforum|http://forum.herr-der-ringe-film.de/showflat.php/Cat/0/Number/5517065/an/0/page/0#5517065]

-- LuthiensTochter 06:01, 24. Dez. 2013 (CET)