Serni: Unterschied zwischen den Versionen

Aus Ardapedia
 
(überarbeitet)
Zeile 1: Zeile 1:
'''Serni''',
+
'''Serni'''
''Fluss in Lebennin''
 
  
<!--==Zeitangabe==-->
+
''Fluss in Gondor''
  
 
==Geographie==
 
==Geographie==
Der '''Serni''' ist einer der fünf Flüsse in [[Lebennin]]. Er wird vom [[Gilrain]] gespeist und mündet nordwestlich des [[Ethir Anduin]] in der [[Bucht von Belfalas]] ins Meer.
+
Der ca. 140 Meilen '''Serni''' ist einer der fünf Flüsse in [[Lebennin]], einer Provinz [[Gondor]]s. Er entspringt unterhalb der [[Ered Nimrais]]. Der Fluss verläuft in südlicher Richtung und wendet sich sehr langsam nach [[Westen]]. Kurz vor der Mündung in die [[Bucht von Belfalas]], nördlich der [[Ethir Anduin|Mündung des Anduin]], fließt er mit dem [[Gilrain]] bei [[Linhir]] zusammen.
  
<!--==Hintergrund==-->
+
Seine Mündung ist durch Kiesbänke versperrt, so dass Schiffe, die sich dem [[Anduin]] mit dem Ziel [[Pelargir]] nähern, immer östlich an der Insel [[Tolfalas]] vorbeifahren müssen.
==Sonstiges==
+
 
* Der Name ist eine Ableitung von [[Sindarin]] ''"sern"'', ''"kleiner Stein, Kiesel"'' und bedeutet ''"Strandkies, Kiesbank"''.
+
==Etymologie==
* Seine Mündung ist durch Kiesbänke versperrt, so dass Schiffe, die sich dem [[Anduin]] mit dem Ziel [[Pelargir]] nähern, immer östlich an der Insel [[Tolfalas]] vorbeifahren müssen.
+
* Der Name ist eine Ableitung von [[Sindarin]] "''sern''", für "kleiner Stein, Kiesel" und bedeutet "Strandkies, Kiesbank".
  
 
==Quellen==
 
==Quellen==
 
* [[Nachrichten aus Mittelerde]]: Register
 
* [[Nachrichten aus Mittelerde]]: Register
 +
* [[Historischer Atlas von Mittelerde]], Karte: "Das Weiße Gebirge"
  
 
[[Kategorie:Seen und Flüsse]]
 
[[Kategorie:Seen und Flüsse]]

Version vom 1. August 2006, 07:09 Uhr

Serni

Fluss in Gondor

Geographie

Der ca. 140 Meilen Serni ist einer der fünf Flüsse in Lebennin, einer Provinz Gondors. Er entspringt unterhalb der Ered Nimrais. Der Fluss verläuft in südlicher Richtung und wendet sich sehr langsam nach Westen. Kurz vor der Mündung in die Bucht von Belfalas, nördlich der Mündung des Anduin, fließt er mit dem Gilrain bei Linhir zusammen.

Seine Mündung ist durch Kiesbänke versperrt, so dass Schiffe, die sich dem Anduin mit dem Ziel Pelargir nähern, immer östlich an der Insel Tolfalas vorbeifahren müssen.

Etymologie

  • Der Name ist eine Ableitung von Sindarin "sern", für "kleiner Stein, Kiesel" und bedeutet "Strandkies, Kiesbank".

Quellen