Rhûn: Unterschied zwischen den Versionen

Aus Ardapedia
 
Zeile 5: Zeile 5:
 
Hierbei handelt es sich um das Land, das östlich des Binnenmeeres liegt (Meer von ''Rhûn'').
 
Hierbei handelt es sich um das Land, das östlich des Binnenmeeres liegt (Meer von ''Rhûn'').
  
Die Grenze zu [[Rhovanion]] bildet der Fluss [[Carnen]].
+
Die Grenze zu [[Rhovanion]] bildet der Fluss Carnen.
  
 
[[Gondor|Gondors]] Einfluss reichte seit König [[Rómendacil II.]] bis weit nach ''Rhûn'' hinein.
 
[[Gondor|Gondors]] Einfluss reichte seit König [[Rómendacil II.]] bis weit nach ''Rhûn'' hinein.

Version vom 18. August 2004, 11:56 Uhr

Rhûn, Mittelerdes Osten

Beschreibung

Hierbei handelt es sich um das Land, das östlich des Binnenmeeres liegt (Meer von Rhûn).

Die Grenze zu Rhovanion bildet der Fluss Carnen.

Gondors Einfluss reichte seit König Rómendacil II. bis weit nach Rhûn hinein.

Die Ostlinge, wie man die Bewohner Rûhns nannte, betrieben regen Handel mit Esgaroth, Thal und den Zwergen vom Erebor.

Die dort lebenden Auerochsen, Araws Rinder genannt (s. mehr dazu unter Orome), wurden dort noch im Jahr 2000 von Vorondil, Truchseß von Gondor gejagt.

Untereinander waren die Stämme der Ostlinge verfeindet und auch mit ihren Nachbarn in Khand lebten sie im stetigen Zwist.

Sonstiges

Rhûn ist Sindarin und bedeutet Osten.

Die Ostlinge sind im Ringkrieg dem Dunklen Herrscher Sauron untertan.

Im Film findet man sie im 2. Teil (Die Zwei Türme) und man wird ihnen vorraussichtlich in der SEE (Special Extended Edition) des 3. Teiles (Die Rückkehr des Königs) begegnen, wo sie in der Kinoversion nur kurz und im Hintergrund versteckt während der Belagerung Gondors zu sehen sind.