Nísimaldar

Aus Ardapedia
Version vom 24. Februar 2015, 16:08 Uhr von Elborg (Diskussion | Beiträge) (meine Änderung rückgängig gemacht, da ich mich geirrt habe, da laut der deutschen Übersetzung des Silmarillions und in den Nachrichten aus Mittelerde das Wort/die Wörter nicht mit "ë" geschrieben wird)
(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Hinweis:
Am Wochenende des 29. und 30. Januars steht die Ardapedia zeitweise nicht zur Verfügung. Alle Informationen zum Wartungsfenster findet Ihr hier.
Nísimaldar

Nísimaldar, die Duftenden Bäume

Geographie

Nísimaldar ist eine relativ kleine Region im Westen von Númenóre. Sie erstreckt sich in etwa über eine Länge von 50 Meilen. Sie befand sich zwischen den Regionen Andustar und Hyarnustar an der Bucht von Eldanna.

Hintergrund

Nísimaldar an der Westküste war eine warme und regenreiche Region. Nur hier wuchs der Baum Mallorn und der Baum Oiolaire gedieh ebenfalls sehr üppig. Durch Nísimaldar floss der Fluss Nunduine, der ins Meer mündete. Hier befand sich auch der Hafen Eldalonde.

Sonstiges

Nísimaldar erhielt den Namen auf Grund des reichen Vorkommens des duftenden Baumes Oiolaire. Das Land soll stehts von seinem Duft erfüllt gewesen sein.

Quellen