Galadriel

Aus Ardapedia
Version vom 17. Mai 2006, 08:37 Uhr von Kasesaft (Diskussion | Beiträge)
(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Hinweis:
Am Wochenende des 29. und 30. Januars steht die Ardapedia zeitweise nicht zur Verfügung. Alle Informationen zum Wartungsfenster findet Ihr hier.

Galadriel, die Herrin von Lothlórien

Volk

Elben, Noldor

Zeitangabe

Beschreibung

Galadriel stammte aus den edelsten Häusern von Aman und war mit den drei Licht-Elbenvölkern verwandt. Sie ist das jüngste Kind von Finarfin und Earwen und damit die jüngste Schwester von Finrod, Orodreth, Angrod und Aegnor. Sie war es, die Feanor misstraute und die Elben vor ihm warnte, genauso wie sie sich weigerte, ihm eines ihrer Haare zu geben, damit er es in einer seiner berühmten Gemmen benutzen konnte. Dennoch befürwortete sie den Auszug der Noldor und ging mit den meisten von ihnen nach Mittelerde zurück. Dort heiratete sie den Grau-Elben Celeborn und stand ihrem Volk im Kampf gegen Melkor bei.

Im 8. Jahrhundert des Zweiten Zeitalters half sie dabei, das Elbenreich von Eregion zu begründen. Sie erkannte Sauron trotz seiner Verkleidung sofort und versuchte, die anderen Elben vor ihm zu warnen, als dieser sich in Eregion einschlich. Als Saurons Einfluss sich dort immer stärker bemerkbar machte, ging sie nach Lothlórien, wo sie die verstreut lebenden Waldelben dazu brachte, sich zu sammeln und um ihr Land zu kämpfen.

Sie und Gandalf waren die Ersten, die zu einem schnellen Vorgehen gegen Sauron während seiner Zeit in Dol Guldur im Süden des Düsterwalds drängten.

Im Dritten Zeitalter wanderte sie weit in Mittelerde umher, meist zusammen mit Celeborn, mit dem sie später wieder nach Lothlórien zurückkehrte, um die Reste der Galadhrim vor der Vernichtung zu bewahren.

Nach der Vernichtung des Meister-Rings und dem Fall von Barad-dûr begann Galadriel die Last der vergangenen Jahrhunderte zu spüren. Zwei Jahre nach der Hochzeit König Elessars mit ihrer Enkelin Arwen ritt sie aus Lothlórien fort und bestieg gemeinsam mit Gandalf, Elrond, Frodo und Bilbo das Schiff an den Grauen Anfurten, um in den Alten Westen zu fahren.

Galadriel war eine Seherin. Ihre Macht bestand allerdings nicht in gewöhnlicher Telepathie oder Hellsicht; stattdessen war sie imstande, anderen "ins Herz zu blicken" und dabei sogar solche Absichten zu entdecken, über die ihr Gegenüber sich selbst nicht einmal im Klaren war. Auch zeichnete sie sich stets durch grosse Weisheit und vor allem Voraussicht aus.

Über den Namen

In Valinor hieß sie noch Altáriel, was wörtlich mit einem Strahlenkranz gekrönte Maid bedeutet; in der Verbannung nahm sie jedoch die Sindarinform Galadriel an, denn auf Befehl Thingols sollte die Sprache der Noldor in Beleriand nicht mehr ausgesprochen werden.

Filmtrilogie

Galadriel wird in der Filmtrilogie von Cate Blanchett verkörpert.

Sonstiges

  • Ihr Name bedeutet "Strahlenbekränztes Mädchen", sie erhält ihn von Celeborn.
  • In ihrer Jugend bekam sie von ihrer Mutter Earwen den Namen Nerwen, was soviel wie "Mann-Mädchen" bedeutet, denn sie erlernte lesen und schreiben (was bei den Elben einiges bedeutete), war sehr groß und nahm es als Athletin mit den Männern auf. Ihr Vater Finarfin nannte sie außerdem Artanis.
  • Zudem ist Galadriel die Trägerin von Nenya, einem der drei mächtigen Elbenringe, der jedoch nach der Vernichtung des Einen Ringes stark an Macht verliert.
  • Auch begründete sie zusammen mit Saruman, Gandalf und Elrond den Weißen Rat.
  • Mit ihrem Ehemann Celeborn hat sie eine Tochter namens Celebrían, die Ehefrau Elronds und Mutter der Zwillinge Elladan und Elrohir sowie von Arwen Abendstern wird.

Quellen