Feanturi: Unterschied zwischen den Versionen

Aus Ardapedia
K
K
Zeile 1: Zeile 1:
Die '''Feanturi''' ([[Quenya]] für „Herren der Geister“) sind die Brüder [[Lórien (Vala)|Irmo]] und [[Mandos (Person)|Námo]]. Sie gehören zu den [[Valar]]. Irmo wacht über die Gärten [[Lórien (Valinor)|Lóriens]], Namo ist Herr über die [[Hallen von Mandos]]. Daher werden sie auch häufig nach ihren Wohnstätten Lórien und [[Mandos (Gebäude)|Mandos]] genannt.
+
Die '''Feanturi''' ([[Quenya]] für ‚Herren der Geister‘) sind die Brüder [[Lórien (Vala)|Irmo]] und [[Mandos (Person)|Námo]]. Sie gehören zu den [[Valar]]. Irmo wacht über die Gärten [[Lórien (Valinor)|Lóriens]], Namo ist Herr über die [[Hallen von Mandos]]. Daher werden sie auch häufig nach ihren Wohnstätten Lórien und [[Mandos (Gebäude)|Mandos]] genannt.
  
 
== Quellen ==
 
== Quellen ==

Version vom 13. April 2011, 14:25 Uhr

Die Feanturi (Quenya für ‚Herren der Geister‘) sind die Brüder Irmo und Námo. Sie gehören zu den Valar. Irmo wacht über die Gärten Lóriens, Namo ist Herr über die Hallen von Mandos. Daher werden sie auch häufig nach ihren Wohnstätten Lórien und Mandos genannt.

Quellen

  • J. R. R. Tolkien: Das Silmarillion. Herausgegeben von Christopher Tolkien. Übersetzt von Wolfgang Krege. Klett-Cotta, Stuttgart 1978. (Im Original erschienen 1977 unter dem Titel The Silmarillion.) „Valaquenta“, „Von den Valar“.