Diskussion:Namenlose Wesen

Aus Ardapedia
Version vom 16. Oktober 2010, 18:51 Uhr von Saelon (Diskussion | Beiträge)
(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
  • Zu den letzten Änderungen: Braucht der Artikel unfundierte Spekulationen über 'Melkors erste Orkzüchtungen'? M.E. nicht. Brauchbarer wäre ein Kapitel "Sonstiges" mit dem Hinweis auf die auffällige Parallele zwischen den 'nameless things', die unten an der Welt nagen, und dem Wurm Niðhöggur, der in der nordgermanischen Mythologie an den Wurzeln der Weltenesche Yggdrasil nagt und Tolkiens Inspirationsquelle darstellt. —”Miaugion 18:52, 18. Mai. 2007 (CEST)

Ich finde diesen Artikel ein wenig problematisch, da er gewissermaßen aus einer Mücke einen Elefanten macht. Ein paar Details: Im Original steht nameless things, ohne Großbuchstaben. Bei Carroux namenlose Wesen, auch hier nicht als Eigenname großgeschrieben. Krege löst es sogar zu Wesen, die keinen Namen haben auf. Wäre auf Basis der Krege-Übersetzung dieser Artikel jemals angelegt worden?

Ich bin mir also etwas unschlüssig. An sich sind diese geheimnisvollen Wesen sicherlich interessant; aber es ist so wenig über sie bekannt, dass ein eigener Artikel kaum lohnt; und Namenlose Wesen zu ihrer Bezeichnung zu stilisieren ist kaum begründbar. Ich werde jedenfalls mal die Schreibweise korrigieren; weitere Verbesserungsvorschläge:

  • wie Miaugion sagte, die Verbindung zur germanischen Mythologie ergänzen
  • Spekulation um anorganische Prozesse streichen – halte ich für zu weit hergeholt
  • evtl. Spekulation um Wächter im Wasser als eines dieser namenlosen Wesen hinzufügen – Gandalf vermutet, er komme aus der Tiefe

Grüße, Flammifer 19:30, 15. Okt. 2010 (CEST)

Ich habe lediglich den Artikel etwas in seiner Struktur verbessert, bin hier also keine treibende Kraft. Allerdings muss ich zugeben, dass ich die nichtorganischen Prozesse nicht unbedingt für so weit hergeholt halte, da fällt es mir eher schwer an irgendwelche urzeitlichen Tiere aus der Altvorderen Zeit zu denken. Klar, Gandalfs Anmerkung, dass der Wächter im Wasser aus der Tiefe gekommen sei, ist die einzige schlüssige Erklärung für seine Herkunft, denn, wie hätte ein so großes Wasserwesen wohl sonst an dieser Stelle in den Sirannon gelangen sollen? Dennoch denke ich, dass der Artikel bleiben sollte, weil diese Wesen, wie Tom Bombadil ein Enigma sind, die Tolkien wahrscheinlich einführte, weil er ja der Ansicht war, dass es Rätsel geben müsse. Den Hinweis zu der germanischen Mythologie finde ich sehr gut, denn sie nagen ja quasi an den Wurzeln der Berge. Es scheint da doch noch einen sehr starken Bezug zu mythologischen, sagenhaften Welt des Ersten Zeitalters und darüber hinaus zu geben: Da muss man nur mal an das Lachen und die rollenden Felsen auf dem Rothornpass denken (siehe Riesen). Gruß. --Saelon 10:03, 16. Okt. 2010 (CEST)