Breeland: Unterschied zwischen den Versionen

Aus Ardapedia
K
K (kl. korrigiert)
Zeile 1: Zeile 1:
 
[[Bild:Breeland-Karte.jpg|thumb|420px|Eine Karte des Breelandes.]]
 
[[Bild:Breeland-Karte.jpg|thumb|420px|Eine Karte des Breelandes.]]
Das Breeland ist ein bewaldetes Gebiet das direkt an der Kreuzung zur Großen [[Oststraße (Drittes Zeitalter)|Ost]]- und [[Nordstraße]] grenzt und wird sowohl von [[Menschen]] als auch [[Hobbits]] bewohnt.
+
Das '''Breeland''' ist ein bewaldetes Gebiet das direkt an der Kreuzung zur Großen [[Oststraße (Drittes Zeitalter)|Ost]]- und [[Nordstraße]] grenzt und wird sowohl von [[Menschen]] als auch [[Hobbits]] bewohnt.
  
 
Es umfasst vier Dörfer:  
 
Es umfasst vier Dörfer:  
Zeile 9: Zeile 9:
 
* [[Archet]] ... sowie einige verstreute Höfe.
 
* [[Archet]] ... sowie einige verstreute Höfe.
  
Bree, Stadel und Schlucht liegen direkt an den Hängen des [[Breeberg|Breeberges]]. Archet liegt nordöstlich davon, bereits im Inneren des [[Chetwald|Chetwaldes]].
+
Bree, Stadel und Schlucht liegen direkt an den Hängen des [[Breeberg]]es. Archet liegt nordöstlich davon, bereits im Inneren des [[Chetwald]]es.
  
 
== Geschichte ==
 
== Geschichte ==
  
Im [[Zweites Zeitalter |Zweiten Zeitalter]] von Menschen begründet, die mit den Bewohnern des [[Weißes Gebirge|Weißen Gebirges]] und den [[Dunländer|Dunländern]] verwandt waren, war Breeland Teil von [[Arnor]] und später [[Arthedain]]. Allen Kriegen zum Trotz schaffte es das Breeland fortzubestehen. Wahrscheinlich ist dies den [[Waldläufer des Nordens|Waldläufern des Nordens]] zu verdanken, da diese nach dem Fall des Nordkönigreichs das Gebiet beschützten. Nach dem Fall des Nordkönigreichs ging die Wirtschaft stark zurück, doch durch die Farmen in der Gegend konnten sich die Bewohner stets über Wasser halten. Im [[Viertes Zeitalter|Vierten Zeitalter]] jedoch, nach der Gründung des [[Wiedervereinigtes Königreich|Wiedervereinigten Königreichs]], gewann das Breeland wieder an wirtschaftlicher Stärke.
+
Im [[Zweites Zeitalter |Zweiten Zeitalter]] von Menschen begründet, die mit den Bewohnern des [[Weißes Gebirge|Weißen Gebirges]] und den [[Dunländer]]n verwandt waren, war Breeland Teil von [[Arnor]] und später [[Arthedain]]. Allen Kriegen zum Trotz schaffte es das Breeland fortzubestehen. Wahrscheinlich ist dies den [[Waldläufer des Nordens|Waldläufern des Nordens]] zu verdanken, da diese nach dem Fall des Nordkönigreichs das Gebiet beschützten. Nach dem Fall des Nordkönigreichs ging die Wirtschaft stark zurück, doch durch die Farmen in der Gegend konnten sich die Bewohner stets über Wasser halten. Im [[Viertes Zeitalter|Vierten Zeitalter]] jedoch, nach der Gründung des [[Wiedervereinigtes Königreich|Wiedervereinigten Königreichs]], gewann das Breeland wieder an wirtschaftlicher Stärke.
  
 
== Quellen ==
 
== Quellen ==
  
 
* [[J. R. R. Tolkien]]: ''[[Der Herr der Ringe]]''.
 
* [[J. R. R. Tolkien]]: ''[[Der Herr der Ringe]]''.
* ''[[Historischer Atlas von Mittelerde]]'' von [[Karen Lea Wynn Fonstad]]
+
* [[Karen Lea Wynn Fonstad]]: ''[[Historischer Atlas von Mittelerde]]''.
* ''[[Das große Mittelerde-Lexikon]]'' von [[Robert Foster]]
+
* [[Robert Foster]]: ''[[Das große Mittelerde-Lexikon]]''.
  
 
[[Kategorie:Länder und Regionen]]
 
[[Kategorie:Länder und Regionen]]

Version vom 6. Mai 2010, 16:44 Uhr

Eine Karte des Breelandes.

Das Breeland ist ein bewaldetes Gebiet das direkt an der Kreuzung zur Großen Ost- und Nordstraße grenzt und wird sowohl von Menschen als auch Hobbits bewohnt.

Es umfasst vier Dörfer:

Bree, Stadel und Schlucht liegen direkt an den Hängen des Breeberges. Archet liegt nordöstlich davon, bereits im Inneren des Chetwaldes.

Geschichte

Im Zweiten Zeitalter von Menschen begründet, die mit den Bewohnern des Weißen Gebirges und den Dunländern verwandt waren, war Breeland Teil von Arnor und später Arthedain. Allen Kriegen zum Trotz schaffte es das Breeland fortzubestehen. Wahrscheinlich ist dies den Waldläufern des Nordens zu verdanken, da diese nach dem Fall des Nordkönigreichs das Gebiet beschützten. Nach dem Fall des Nordkönigreichs ging die Wirtschaft stark zurück, doch durch die Farmen in der Gegend konnten sich die Bewohner stets über Wasser halten. Im Vierten Zeitalter jedoch, nach der Gründung des Wiedervereinigten Königreichs, gewann das Breeland wieder an wirtschaftlicher Stärke.

Quellen