Annon-in-Gelydh: Unterschied zwischen den Versionen

Aus Ardapedia
K
K (kat)
(Eine dazwischenliegende Version desselben Benutzers wird nicht angezeigt)
Zeile 2: Zeile 2:
  
 
==Beschreibung==
 
==Beschreibung==
+
'''Annon-in-Gelydh''', die ''Pforte der Noldor'', war ein tunnelähnlicher, von einem tosenden Strom durchflossener Durchgang in einer Felswand, die zum östlichen Vorgebirge der [[Ered Lómin]] zwischen [[Hithlum]] und Nord-[[Nevrast]] gehörte. Erbaut worden war die Pforte von den Noldor im Gefolge [[Turgon (Sohn von Fingolfin)|Turgons]] in der Zeit von dessen Herrschaft in [[Vinyamar]], Jahre vor der Fertigstellung [[Gondolin]]s (116 [[E.Z. (JS)]]) im Osten.  
'''Annon-in-Gelydh''', die ''Pforte der Noldor'', war ein tunnelähnlicher, von einem tosenden Strom durchflossener Durchgang in einer Felswand, die zum östlichen Vorgebirge der [[Ered Lómin]] zwischen [[Hithlum]] und Nord-[[Nevrast]] gehörte. Erbaut worden war die Pforte von den Noldor im Gefolge [[Turgon]]s in der Zeit von dessen Herrschaft in [[Vinyamar]], Jahre vor der Fertigstellung [[Gondolin]]s (116 [[E.Z. (JS)]]) im Osten.  
 
  
Im März des Jahres 495 E.Z. durchschritt [[Tuor]] sie auf seiner Flucht aus [[Dor-lómin]]. Er erhoffte sich, auf diesem Wege Turgons verborgenes Reich Gondolin zu finden.
+
Im März des Jahres 495 E.Z. durchschritt [[Tuor]] sie auf seiner Flucht aus [[Dor-lómin]]. Er erhoffte sich, auf diesem Wege Turgons verborgenes Reich Gondolin zu finden.
  
 
==Quellen==
 
==Quellen==
 
 
* [[Das Silmarillion]], Quenta Silmarillion, ''XXIII Von Tuor und dem Fall von Gondolin'',
 
* [[Das Silmarillion]], Quenta Silmarillion, ''XXIII Von Tuor und dem Fall von Gondolin'',
 
* [[Nachrichten aus Mittelerde]], Teil Eins, Das Erste Zeitalter: ''Von Tuor und seiner Ankunft in Gondolin'',
 
* [[Nachrichten aus Mittelerde]], Teil Eins, Das Erste Zeitalter: ''Von Tuor und seiner Ankunft in Gondolin'',
Zeile 14: Zeile 12:
 
* [[Historischer Atlas von Mittelerde]], Das Erste Zeitalter, Beleriand und die Länder im Norden, S. 8, 14.
 
* [[Historischer Atlas von Mittelerde]], Das Erste Zeitalter, Beleriand und die Länder im Norden, S. 8, 14.
  
[[Kategorie:Pässe, Pforten, Furten]]
+
[[Kategorie:Pässe, Pforten und Furten]]

Version vom 15. Mai 2007, 09:49 Uhr

Annon-in-Gelydh (Sindarin), Pforte der Noldor

Beschreibung

Annon-in-Gelydh, die Pforte der Noldor, war ein tunnelähnlicher, von einem tosenden Strom durchflossener Durchgang in einer Felswand, die zum östlichen Vorgebirge der Ered Lómin zwischen Hithlum und Nord-Nevrast gehörte. Erbaut worden war die Pforte von den Noldor im Gefolge Turgons in der Zeit von dessen Herrschaft in Vinyamar, Jahre vor der Fertigstellung Gondolins (116 E.Z. (JS)) im Osten.

Im März des Jahres 495 E.Z. durchschritt Tuor sie auf seiner Flucht aus Dor-lómin. Er erhoffte sich, auf diesem Wege Turgons verborgenes Reich Gondolin zu finden.

Quellen